Bethang „grenzgang“ 2022 etappe 1

Es geht los. Die erste etappe mit circa 12 kilometern beginnt in Stein bei Nürnberg am Faberschloss und führt zum Zirndorfer ortsteil Weiherhof.

Anreise mit planmäßiger ankunft der buslinie 63 an der haltestelle Stein Schloss.

Abfahrt am bahnhof Weiherhof entweder mit der RB11 (stündlich) oder buslinie 178 (2-stündlich) nach Fürth hauptbahnhof.

Protokoll

Start: 30.01.2022 14:00

Wegmarkierung: Sehr gut, wir haben lediglich ein beschädigtes schild gesehen.

Ziel: 30.01.2022 16:38

Eindrücke

Perfekte beschilderung am startpunkt

Perfekte beschilderung am startpunkt

Viele wegehinweise immer wieder unterwegs

Viele wegehinweise immer wieder unterwegs

Wetter, klima oder zeit?

Wetter, klima oder zeit?

Beschilderung des naturschutzgebiet Hainberg, ein fauna-flora habitat

Beschilderung des naturschutzgebiet Hainberg, ein fauna-flora habitat

Die heimat u.a. der blauflügeligen ödlandschrecke

Die heimat u.a. der blauflügeligen ödlandschrecke

Gustav-Adolf-quelle mit 19° wassertemperatur (angeblich)

Gustav-Adolf-quelle mit 19° wassertemperatur (angeblich)

Unterwegs mehrfach erinnerungen an der 30-jährigen krieg

Unterwegs mehrfach erinnerungen an der 30-jährigen krieg

Bei waldarbeiten wird auf wegezeichen geachtet, wie schön

Bei waldarbeiten wird auf wegezeichen geachtet, wie schön

Viele wege im stadtwald von Fürth

Viele wege im stadtwald von Fürth

Erste Weltausstellung des Verkehrs München 1965

So steht es auf dem Ticket, allgemeiner ist dieses Ereignis bekannt als Internationale Verkehrsausstellung. Eines der Highlights waren die Schnellfahrten mit der gerade neu in Betrieb gesetzten Lokomotive E 03 mit bis zu 200 km/h Reisegeschwindigkeit. Von der Begeisterung meines Vaters für dieses Event zeugen Eintrittskarte, Ticket und Broschüren von Henschel und Siemens.

Viel Spaß beim Schmökern!

Klick auf Bild öffnet PDF.

Der Fall kommt nach dem Hochmut

Es ging wirklich gut los, mein diesjähriger erster Heimweg von Bamberg mit dem Rad. Mit Durchschnittsgeschwindigkeit > 25 km/h war mir klar, dass ich über dem Niveau vorheriger Touren lag – und zwar ohne diese Schmerzen im Oberschenkel. Aber dann… zum einen hat die aktuelle App wohl die Funktion Auto-Pause verloren, zum anderen ging es stellenweise wirklich schleppend voran. Warum im 7. Gang fahren, wenn es auch einen 6. Gang gibt? Warum sich zum Kanaldenkmal hinauf quälen, wenn man die 100m auch schieben kann? Naja, das schaut sich ein fleißigerer Radfahrer besser gar nicht erst an.

Auf jeden Fall war das seit 2014 die erste komplette Tour und wenn nichts dazwischen kommt werden es auch mehr als 3 Touren in diesem Jahr. (Daumendrück)

Radtour 20160422